Informationen für Anwärter

Der Ablauf des Aufnahmeverfahrens ist wie folgt:

– Nach Erhalt des Antragsformulares ist die Aufnahmegebühr zu entrichten. Diese wird bei Nichterfolg zurück erstattet

– Auf dem Antragsformular müssen 3 Bürgen (Mitglieder aus der DMG) unterschreiben.

– Zusammen mit fünf selbst hergestellten Messern wird der Antrag dem Qualitätsausschuss vorgelegt.  Das kann auf einer Messe geschehen, oder via Post als „Passaround“. Dazu sollte man sich mit dem Vorstand/ Qualitätsausschuss absprechen. In Ausnahmefällen, z.B. bei ausländischen Anwärtern, kann die Begutachtung zur Jahreshauptversammlung am Vortag zur Gildeausstellung stattfinden.

– Werden die vorgestellten Messer vom Qualitätsausschuss abgelehnt, ist es aber möglich die Messer zu verbessern und erneut vorzulegen. Deshalb empfehlen wir, sich zeitig vor der Hauptversammlung um die Vorlage der Messer zu kümmern.

– Gleichzeitig zur Vorstellung der Messer KANN man sich zur Gildeausstellung ( Standardtischgebühr ist zu entrichten) anmelden. Bei nicht erfolgter Annahme zum Probe- oder Vollmitglied zur JHV ( am Vortag der Gildeausstellung) ist die Teilnahme an der Ausstellung nicht möglich. Auch hier wird der Betrag bei Nichterfolg rückerstattet.

– Die Aufnahme zum Probemitglied, wie zum Vollmitglied, erfolgt immer in der Hauptversammlung im September durch die anwesenden Mitglieder. Ohne eine persönliche Anwesenheit bei der Hauptversammlung ist eine Aufnahme nicht möglich.

– Der Jahresbeitrag ist erst im Folgejahr fällig.